044 Solarhaus

Das viergeschossige Solarhaus fasst konstruktive Maßnahmen mit einem unkonventionellen Entwurfskonzept zusammen. Ein „Sonnenraum“, der funktional nicht nur zur Erschließung von Räumen dient, liefert die passive Sonneneinstrahlung bis in die Gebäudemitte. Trotz einer sehr günstigen Energiebilanz ist die technische Ausrüstung des Gebäudes auf einem kostengünstigen, gebrauchsfähigen Niveau gehalten. Auf der Südseite des Gebäudes wird transparente Wärmedämmung (TWD) verwendet, die hier als Sonderkonstruktion (Stahlbetonfertigteil mit eingelegten Metallrohren) nicht verschattet ist. Werkstattvorgefertigte Kalksandsteinwände mit Sonderzulassung übernehmen die Wärmespeicherung des Gebäudes. Die nicht transparenten Hüllflächen weisen eine sehr hohe Wärmedämmung auf. Schmale Wandöffnungen auf der Nordseite sind mit temporär zu schließenden Klappelementen ausgestattet. Die Energiebilanz liegt etwa 40% unter der gültigen Wärmeschutzverordnung.

  • Klient:

    Wohnbaugesellschaft der Stadt Coburg mbH

  • Ort:

    Coburg

  • Planungszeitraum:

    1995 - 1999

  • Geschossfläche:

    1.884 m²

  • Team:

    Dietrich Fink, Thomas Jocher

  • Fachplanungen:

    Roos & Marzog Landschaftsarchitekten, Bamberg (Freianlagenplanung)

  • Veröffentlichungen:

    DETAIL 3/1997 Solares Bauen
    DETAIL 3/2002 Wohnungsbau
    Bauwelt 16/01 Besser Wohnen
    Bundes Bau Blatt 3/2002
    AIT Nov./Dez. 2000

Zeichnungen

Lageplan
Lageplan
Grundriss
Grundriss
Grundriss Wohnung
Grundriss Wohnung
Systemschnitt
Systemschnitt
Fassadensystem
Fassadensystem

Projekte

pageview counter pixel